Elbendarstellung

Physiologie

Durch viele literarische Vorlagen und Filme haben sich gewisse Vorstellungen von Elben in die Köpfe der Leute eingebrannt. Wollen wir als Spieler erreichen, dass man uns direkt als Elben erkennt, so führt kein Weg daran vorbei sich an diesen gängigen Klischees zu orientieren.

Orientierung bedeutet nicht etwas unverändert zu kopieren! Vielmehr muss jeder Spieler für sich versuchen die typischen Kennzeichen eines Elben in sein Spiel einfließen zu lassen.
Diese Vorgaben sind nicht in Stein gemeißelt, Abweichungen zum Teil möglich. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass man mit jeder Abweichung, für seine Mitspieler schwieriger als Elb zu identifizieren sein wird.
Das ist auch kein Alleinstellungsmerkmal des Epic Empires, sondern ein generelles Problem der Elbendarstellung im LARP.

Eine sehr typische Beschreibung von Elben wäre: Groß und von schlankem Wuchs, langes Haar aber bartloses Gesicht – und natürlich spitze Ohren.
Natürlich ist nicht jeder 1,80m groß und es gibt es auch kleinere Elben. Das kann je nach Hintergrund auch durchaus sinnhaft sein. Schreibt uns bei Bedarf einfach hierzu an.

Unzulänglichkeiten in der Statur lassen sich aber meist mit geeigneter Gewandung kaschieren. Wir unterstützen euch bei Bedarf dabei gerne mit Ratschlägen.
Wer keine langen Haare hat, sollte in Erwägung ziehen eine Perücke zu tragen, da Kurzhaarelben äußerst selten sind. Einige Spieler praktizieren das bereits mit gutem bis sehr gutem Erfolg. So gut, dass wir sie teilweise innerhalb des Lagers ohne Gewandung und Perücke nicht mehr erkennen.

Seid ihr unsicher ob ihr einen Elben überzeugend darstellen könnt? Schreibt uns einfach an, wir helfen gerne! Wir stellen euch für die Teilnahme zu unseren Cons auch gerne einen Paten zur Seite, der euch bei der Gewandung und dem Aussehen zur Seite stehen kann.

Bei der Wahl der Rolle sollte man nicht zuletzt noch die eigene körperliche Konstitution berücksichten. Von einem Hochelbenkrieger wird einfach erwartet auch nach einer Stunde in der Schlacht noch aufrecht gehen zu können. Natürlich mit Rüstung. Der Waldläufer sollte sich zumindest ansatzweise sicher im Wald bewegen können, möglichst mit etwas Ausdauer.
So reizvoll die Rolle sein mag – ist absehbar, dass man derartige Anforderungen nicht erfüllen kann, leidet die Glaubhaftigkeit.
Vielleicht findet man sich in einer anderen Rolle besser wieder – und nirgendwo steht geschrieben, dass auch ein Schriftgelehrter der Elben sich im Kampf nicht verteidigen dürfte.

Wichtig!

Durch viele Vorlagen in Filmen, wie auch auf Zeichnungen, hat sich entgegen literarischer Vorlagen die allgemeine Ansicht durchgesetzt, dass Elben bartlos sind. Daher haben wir uns entschieden im Lager der Elben dieser Vorstellung zu Folgen und keine bärtigen Elfen zuzulassen.

Die Brille – viele brauchen sie, sie passt aber so gar nicht zum Klischee des Elben. Wenn es sich nicht um extreme Fehlsichtigkeiten handelt, kommt man häufig ganz ohne Brille oder mit Kontaktlinsen zurecht.
Einige Spieler haben Probleme damit sich die Linsen „ins Auge zu stecken“; das ist zunächst auch sehr ungewohnt und nicht ganz einfach. Hier hilft meist ein Besuch beim Augenoptiker, denn der kann Hilfestellung und Beratung dazu leisten; auch wenn es etwas mehr kostet als im Internetversandhandel.
Wenn die körperlichen Merkmale es absolut nicht hergeben, wie z.B: bei Personen mit einer ausgeprägten Adiposität, sollte man generell vom Elbenspiel Abstand nehmen. Genausowenig wie man als zwei Meter Mensch einen Zwergen spielen sollte.

Charaktergeschichte

Jeder Elb sollte zumindest ein bisschen von sich erzählen können. Beim Namen seines Vaters schon ins straucheln zu geraten ist nicht gerade erstrebenswert. Die Charaktergeschichte muss aber auch nicht gleich zig Seiten umfassen. Ein häufiger Anfängerfehler ist, sich zu viel auszudenken. Niemanden interessiert die Charaktergeschichte von epischem Ausmaß, noch kann man sich das alles merken. Und bei manchen Details ärgert man sich im Nachhinein, dass man das so früh definiert hat, weil man darüber doch immer wieder stolpert.
Es genügt völlig, wenn man in etwa weiß, woher der Charakter kommt, wo er hin möchte und warum er so tickt wie er tickt. Die Details kann man dann später noch ausschmücken oder bei Bedarf im Spiel erfinden. Das gibt euch auch die nötige Flexibilität, euren Charakter immer wieder an neue Gegebenheiten anzupassen.

Das reichtlich vorhandene Quellenmaterial und die Langlebigkeit der Elben können dazu verleiten sich mit seiner Charaktergeschichte an bekannten Vorlagen anzuschließen.
Der Versuch sich damit zu profilieren endet meist mit der völligen Unglaubwürdigkeit des Charakters. Um so schlimmer wenn der Charakter das Lager nach Außen hin vertritt.
Manche Spieler mögen es auch nicht, wenn man ihnen offenkundigen Blödsinn erzählt.

Auch hier gilt also: Man kann sich an bestehenden Vorlagen orientieren, sollte sie aber weder kopieren noch direkt daran anschließen.

Tipp: Die meisten HdR Spieler spielen z.B. viele Jahrhunderte nach dem Ringkrieg. Charaktere aus dem ersten oder zweiten Zeitalter sind für unser Lager nicht plausibel.

Gewandung

Elbengewandung kann von praktischer Waldläuferkleidung bis hin zu wallenden Festgewändern reichen. Ein einzelner Elb darf und sollte sogar mehrere Gewandungen besitzen, da unsere Cons und vorallem das Epic meist 3-4 Tage lang dauern

Die genaue Ausgestaltung, Stil und Farbgebung hängt stark vom Charakter ab. So wird der Waldläufer gedeckte, erdige Farbtöne in praktischem Schnitt tragen und der Krieger wird sich in etwas hüllen, das ihn nicht all zu sehr behindert und dabei noch gut aussieht.

Für Elbengewandung hat sich gemeinhin das Zwiebel-Prinzip bewährt: Schichten die übereinander getragen werden, für sich alleine eher dezent verziert sind und in Kombination dann um so mehr wirken.
Mit dem Schnitt kann man Größe und/oder Breite der Person betonen. Entsprechende Tipps kann man in einschlägigen Foren, Communities oder auch bei Mitspielern erhalten. Das würde den Rahmen dieses Leitfadens sprengen.
Auch hier stehen wir gerne per Mail oder wenn es konkret um eine Teilnahme an unseren Cons im Zweifelsfall auch mit einem Paten zur Seite.

Schuhwerk muss IT oder zumindest dezent und/oder abgetarnt sein. Es ist durchaus verständlich wenn der Elbenkrieger auf der feuchten löchrigen Wiese lieber festes Schuhwerk trägt als historisch korrekte Schuhe mit Glattledersohle. Natürlich ist eure Sicherheit hier wichtiger, aber bitte trag die Schuhe dann so, dass es nicht auffällt.
Sichtbare, moderne OutTime-Schuhe sind für Spieler auf dem Epic Empires ohnehin tabu.

Von den Elbenvölkern

Hochelben

Die Hochelben sind die Schöpfer herausragender Kulturen, überlegene Künstler und scharfe Köpfe. Sie kämpfen in Rüstungen gehüllt mit scharfen Klingen und fürchten nicht den Sturm von 1000 Orks. Sie leben in hochentwickelten Städten, angefüllt von Reichtümern und mächtiger Magie. Dadurch werden sie oftmals sicherlich hochmütig und herablassend gegenüber den sterblichen Rassen oder auch gar anderen Elben wirken.

Waldelben

Die naturverbundenen Waldelben mögen viele Dinge entrückter wahrnehmen, als ihre hochelbischen Vettern. Sie verbringen Tage in der Natur und genießen die Harmonie des sich entwickelnden Lebens oder sitzen in ihren Städten, die sich organisch in die Wälder einfügen. Dennoch können auch sie erbitterte Gegner sein, wenn es darum geht, Eindringlinge aus ihrem Waldreich zu vertreiben.
Sie verschmelzen dann mit dem Wald und der Gegner bemerkt sie erst wenn die Pfeile ihn treffen.

Wildelben

Noch wilder und urtümlicher als die Waldelben sind die Wildelben. Sie mögen schon weit entfernt sein von dem, was ein Mensch unter einem Elben verstehen.
Sie leben noch viel stärker im Einklang mit der Natur als die Waldelben und benutzen meistens Werkstoffe aus dem Wald. Für Waffen verwenden sie aber ebenfalls wie alle Elben Metalle.

Der Spieler sollte sich außerdem bewusst sein, dass der Charakter in der Hierarchie der Elben auch für viele Elbencharaktere ganz unten steht. Es ist eher unwahrscheinlich als Wildelb in den Lagerrat gewählt zu werden, noch als Heerführer die Schlacht anzuleiten.
Als Späher sind sie aber bei jedem Heerführer sehr beliebt, auch wenn es oft Probleme mit der Hirarchie geben kann, denn die Wildelben haben da ihre eigenen Regeln und Gesetze.